Unterlagen, Bewerbungsunterlagen

Sicher ist euch schon aufgefallen, dass in Stellenangeboten recht häufig um die Zusendung "vollständiger" Bewerbungsunterlagen gebeten wird. Vollständig heißt vollständig, egal ob per Briefpost oder auf elektronischem Wege. Das inserierende Unternehmen erwartet also: Foto, Lebenslauf und alle Zeugnisse (Zertifikate, Bestätigungen). Natürlich nicht einfach so. Nicht nackt quasi. Die Tatsache, dass man sich bewirbt, soll zusätzlich aus einem Anschreiben hervorgehen. Am besten mit Begründung, überzeugend und neugierig machend.

 

Viele Bewerber packen in der heutigen Zeit noch ein Deckblatt dazu, auf dem sie u. a. das Foto unterbringen (welches sich früher typischerweise auf dem Lebenslauf befand). Und / oder eine Dritte Seite, ein Profil, Referenzen, Arbeitsproben.

 

Die letztgenannten Extras führen uns direkt zu einem anderen Begriff. Zu den sogenannten "aussagefähigen" Unterlagen nämlich, die in Stellenangeboten auch regelmäßig gewünscht werden. Aussagefähige (oder aussagekräftige) Unterlagen müssen nicht zwingend vollständig sein; und vollständige Unterlagen sind nicht automatisch aussagefähig. Warum ist das so? (...)

 

Dieser Lexikoneintrag ist derzeit in Bearbeitung. Bitte klicken Sie derweil einen anderen Begriff an, der Sie interessieren könnte.

 

 

 

 

Das andere Bewerbungslexikon

Marke corvus albus ®

Dipl.-Sozialwirtin

Barbara Späth

Autorin & Kontakt

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Sie haben Fragen, sehen Handlungsbedarf oder möchten Zugang in einen passwortgeschützten Bereich? Sie wollen mich als Referentin, Autorin, Bewerbungscoach oder -trainerin gewinnen?

 

Rufen Sie mich einfach an: (06321) 958 75 61. Anschrift und E-Mail-Formular finden Sie im Impressum (unten links).

 

Ich freue mich auf Ihr Feedback, Ihren Kommentar, Ihre Anfrage! 

 

Ausführliche Informationen zu mir, der Marke "corvus albus", meinen Qualifikationen, Kunden und Angeboten finden Sie im Spaethprogramm.

You are what you share.